Arcon-Sunmark liefert die erste Großanlage nach Vietnam

3. November 2017

Die Solarwärmeanlage umfasst 5.000 m2 und wird Wärme an die Fabrik der PrimeAsia Leather Company in Ba Ria-Vung Tau südlich von Ho Chi Minh City liefern, die bei der Bearbeitung von Häuten sowie Verdampfung von Abwasser einzusetzen ist. Demnach werden in der Fabrik 90% des Abwassers mit Hilfe der Solarwärmeanlage gehandhabt werden, die insgesamt mit 20% zu dem Gesamtenergiebedarf der Fabrik beitragen wird. Die Fabrik erzeugt jährlich 5,5 Millionen m2 Leder für die Bekleidungs- und Schuhindustrie. Aus dänischer Sicht ist eine Solarwärmeanlage dieser Größe keine Seltenheit, weil besonders die Fernwärmewerke sehr große Anlagen nachfragen, während in Vietnam sie die weitaus größte Anlage ist.

          „Aus vietnamesischer Sicht ist von einer sehr großen Anlage die Rede, die wir jetzt in Ba Ria-Vung Tau errichten,
          und sie wird sicherlich beachtet werden. PrimeAsia Leather Company arbeitet intensiv daran, die Umweltbe-
          lastung aus ihrer Produktion zu reduzieren, und hier trägt die Solarwärmeanlage erheblich zur Verringerung der
          CO2-Emissionen bei, aber auch für die sorgfältige Behandlung des Abwassers der Fabrik ist sie effektvoll.
          Darüber hinaus ergibt die Anlage eine direkte Reduktion der Energiekosten der Fabrik, und die Ersparnis wird
          immer größer werden, weil die Energiepreise in Vietnam ständig steigen“, sagt Hans Grydehøj,
          Project & Business Development Manager, Arcon-Sunmark.

Die Solarwärmeanlage wird Anfang 2018 betriebsbereit sein und ist die erste von Arcon-Sunmark aufgeführte solare Großanlage in Vietnam. Die Gesellschaft hat eine Reihe kleinerer Anlagen für u. a. Nokia in Hanoi und für das Sheraton Hotel in Nha Trang geliefert. Arcon-Sunmark hat überdies eine eigene 2016 gegründete Fabrik in Vietnam, die Solarkollektoren für Märkte außerhalb Europa produziert. Deshalb hat man sich auch besonders bemüht, der lokalen Wirtschaft die Augen für das Potenzial der Solarwärme in Bezug auf industrielle Prozesse zu öffnen, was jetzt also zum Erfolg geführt hat.

          „Die Anlage für PrimeAsia Leather Company bewerten wir als ein solides Referenzprojekt, das von maßgeblicher 
          Bedeutung sein kann, um mit solaren Großanlagen auf diesem spannenden Markt Fuß zu fassen. Vietnam wird
          öfters als die Werkstätte der Welt bezeichnet, und in Vietnam spielt die verarbeitende Industrie eine wesentliche
          Rolle. Interessant ist besonders, dass diese Industrie typisch einen hohen Energieverbrauch hat, wobei Solarwärme
          einen ansehnlichen Anteil wird decken können“, so Hans Grydehøj.

Über PrimeAsia Leather Company
PrimeAsia produziert hochwertiges Leder für Lifestyle- und Sportprodukte auf dem globalen Markt für Schuhe, Bekleidung und Lederausrüstungen. PrimeAsia legt hohen Wert auf die Umwelt, und demgemäß produziert die Gesellschaft hochwertiges Leder bei einer möglichst geringen Umweltbelastung. Dies erfolgt durch Innovation und engagierte Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten sowie im Gesellschaftsumfeld, wo die Gesellschaft aktiv ist.