Großes mit Solarthermie betriebenes Fernwärmeprojekt in China

19. Juni 2019

Die „Arcon-Sunmark Large-Scale Solar Systems Integration Co.“, ein Joint Venture von Arcon-Sunmark und Sunrain, hat mit dem Bau des zweiten großen, mit Solarthermie betriebenen Fernwärmesystems in Tibet/China begonnen. Nachdem das mit Solarthermie betriebene Fernwärmeprojekt in Langkazi Ende 2018 erfolgreich abgeschlossen wurde, konzentriert sich das Unternehmen nun auf ein neues, schlüsselfertiges, mit Solarthermie betriebenes Fernwärmesystem in der Stadt Zhongba, das auch das Rohrnetz, die Gebäudeanschlüsse und die Installation der Heizkörper umfasst. Das System wird über ein 34.650 m2 großes Kollektorfeld verfügen und jährlich 20.000 MWh erzeugen. Die Solarenergie wird in einem 15.000 m3 großen Speichertank gepuffert. Dadurch können 90 % des Jahreswärmebedarfs abgedeckt werden. 

           „Wir sind sehr stolz, mit unserem zweiten Projekt in Tibet/China beginnen zu können. Solarthermieanlagen lassen sich
           kostengünstig instandhalten und haben selbst bei harschen Bedingungen eine lange Lebensdauer. Abgelegene und zum Teil
           isolierte Gemeinden auf der Tibetanischen Hochebene werden deshalb enorm von Projekten wie denen in Langkazi und
           Zhongba profitieren“, sagt Aaron Feng Gao, Geschäftsführer der „Arcon-Sunmark Large-Scale Solar Systems Integration Co“.

Steigendes internationales Interesse
Das Interesse an großen Solarthermieanlagen steigt – vor allem in China und in Europa. Anfang des Jahres gab Arcon-Sunmark das größte Projekt in Deutschland bekannt (Ludwigsburg, 14.000 m2), und im Oktober 2018 wurde das größte mit Solarthermie betriebene Fernwärmeprojekt Lettlands (Salaspils, 21.672 m2) bestätigt. Beide Projekte befinden sich im Bau und zeigen, dass große Solarthermieanlagen Teil der Energieversorgung der Zukunft sein werden. Große Solarthermieanlagen sind eine erprobte und äußerst anpassungsfähige Technologie, die bestehende Anlagen ergänzen und Gemeinden und Unternehmen in aller Welt mit erneuerbarer Wärme versorgen können.

          „Die neuesten Projekte in Europa und China sind äußerst unterschiedlich. Die Leistungsfähigkeit dieser erneuerbaren
          Energiequelle in so unterschiedlichen Klimata wie dem Himalaya und Nordeuropa zeigt, wie enorm das Potenzial großer
          Solarthermieanlagen in Wirklichkeit ist“, sagt Thomas Karst, CEO von Arcon-Sunmark.