KOSTENERSPARNISSE

Es hat alles angefangen, als der 40 Jahre alte Ölheizkessel ersetzt werden musste. Dabei ergab sich eine gute Gelegenheit, die Installationen neu zu überlegen und zu entscheiden, welche Systemlösung künftig dem Fernwärmewerk am besten dienen würde. Mit Unterstützung professioneller Berater kamen sie schnell zu dem Schluss, dass eine teilweise Auswechselung der fossilen Brennstoffe gegen Solarwärme vernünftig wäre – sowohl wirtschaftlich wie auch hinsichtlich der Umwelt. Selbst im schlimmsten Fall würden die Preise über eine 25-jährige Periode nicht steigen, was allein im Vergleich zur erwartbaren Preiserhöhung für fossile Brennstoffe im selben Zeitraum mehr Sicherheit und Kosteneinsparung bietet.

Arcon-Sunmark wurde nach einem ausführlichen EU-Auftragsvergabeverfahren und einer eingehenden Bewertung der Anbieter-Kompetenzen als Lieferant ausgewählt. Und die Geschäftsführung des Dronninglund Fernwärmewerks hat ihre Entscheidung nicht bereut.

Loading map...
Johan Frey

Die Zusammenarbeit mit Arcon-Sunmark erfolgte völlig reibungslos. Alles ist im Budgetrahmen und Terminplan geblieben.

Johan Frey
Betriebsleiter

Anlagendaten

Anzahl Kollektoren: 37,573m2
Aperturfläche (effektiv): 2,982
Speicherkapazität: 62,000m3
Solaranteil des Jahreswärmebedarfs: app. 40%
Berechnete Spitzenleistung: 26MW
Berechnete Jahresproduktion: 18,000MWh